Termine

6. 2. 2018   |  WIEN
Club Palme | Café Weimar
Währinger Straße 68, 1090 Wien
Come Together: 20:00 Uhr
Lesung: 21:00
Eintritt frei (Anmeldung erforderlich)

Am Dienstag 6.2.2018 jährt sich Falco’s Todestag zum 20. Mal. Es ist ein Jahrestag, der mittlerweile von drei Generationen in ganz unterschiedlicher Weise begangen wird. Abseits von großen Bühnen, Altären und prominenten Live-Konzerten soll es an diesem Abend weniger um den zur Schau gestellten Exzess des Falken als mehr um seinen inneren Spirit gehen. Was sagt er uns zwanzig oder dreißig Jahre danach immer noch, wenn auch seine Worte längst aus dem coolen Kontext freigelegt wurden?

FALCO Reading (1994)

Dafür bedarf es keiner großen Gesten, sondern vielmehr eines intimen Rahmens, in dem weniger der Popstar Falco präsentiert wird, sondern der bislang verborgene Denker, der Philosoph, ja auch der Poet Hans Hölzel – jene Rolle also, in der er sich selbst leider viel zu selten gezeigt hat. In diesem Sinn findet am 6. Februar im Kreise seiner Hardcore-Fans ein Come-Together statt, im Zuge dessen die Emotionen genauso Platz haben wie die Schärfe, mit der er sich einst mitzuteilen wusste.

FALCO war nicht nur Popstar, Stil-Ikone und Wiens größter Exzentriker, er war zugleich auch Sprachkünstler, Poet, Lautmaler, Wortspieler, Pointensetzer, Schmähführer, Bar-Steher und Kaffeehausgeher.

Seine unverwechselbare Art, das Wienerische mit dem Englischen zu vermischen und zugleich so zu pronouncieren, als wären wir im Schönbrunner Teil von Manhatten, war in den 80er Jahren nicht nur ein künstlerisches Statement, sondern zugleich immer auch Parodie. Dieser sprachliche Kunstgriff ist tief in der österreichischen Literatur- und Kunstszene verwurzelt. Ernst Jandl, Gerhard Rühm, H.C. Artmann… zählen zu seinen Inspiratoren.

Original: Curt Themessl / special shot: Suzy Stöckl

So wird ER auch am 6.2. auf eine Weise spürbar präsent sein, denn eines haben wir in Wien mittlerweile gelernt: dass der Tod kein Ende bedeutet, sondern viel eher als Katalysator wirkt für die ungetrübte Wahrnehmung von Werk und Wirkung außergewöhnlicher Zeitgenossen. In diesem Sinne wollen die Falco-Lyrics auch mit anderen Augen gesehen und gelesen werden.

Im weiteren Verlauf des Abends wechseln sich die langjährigen Falco-Experten DJ Der Wolf sowie MC Gottehrer an den Turntables ab, wobei ganz in SEINEM SINN seltenes, wie auch außergewöhnliches Material zu Gehör gebracht wird.

EINTRITT
Freie Kulturspende
Um Anmeldung wird gebeten.
amadea(at)amadealiestfalco.at